Skip to main content

Clifford Chance

News and awards

Find a Lawyer

Clifford Chance advises KUKA AG on the public takeover offer made by Midea Group for all shares in KUKA AG

  • en
  • de
  • Language options

20 May 2016

Clifford Chance advises KUKA AG on the public takeover offer made by Midea Group for all shares in KUKA AG

Clifford Chance has advised KUKA Aktiengesellschaft, Augsburg, Germany, on the public takeover offer made by MECCA International (BVI) Limited, a subsidiary of Midea Group Co., Ltd., for all shares in KUKA Aktiengesellschaft.

On 18 May 2016, MECCA International published the decision to make an offer in accordance with § 10 section 1 of the German Securities Acquisition and Takeover Act. In this decision it published key items of the intended takeover offer, including the offer price of EUR 115.00 per KUKA share. This would correspond to a premium of around 36.2 percent on the current KUKA share price (XETRA closing price on 17 May 2016).

Midea is a global leader in manufacturing consumer appliances and heating, ventilation and air-conditioning systems and has an extensive product portfolio ranging from air-conditioning systems, refrigerators, washing machines and kitchen equipment to small household appliances. The company focuses on technological innovation, including robotics, to make everyday life more comfortable. Midea was founded in 1968 in Guangdong, China, and has expanded its operations globally with more than 200 subsidiaries and nine strategic divisions. In 2015 (as per 31 December), its total revenues exceeded EUR 18.7 billion. Midea has about 100,000 employees across 21 locations and operates 260 logistics centres. The company is listed on the Shenzhen stock exchange (000333).

KUKA AG is a global leader in the production of industrial robots and also develops automated manufacturing processes. The company employs around 12,000 people and generated revenues of around EUR 3 billion.

The Clifford Chance team was led by partner Dr. Andreas Dietzel (Corporate, Frankfurt) and comprised partner Dr. Christian Vogel and senior associate Dr. Jochen Buckel (both Corporate, Düsseldorf), partner Amy Ho and senior associate Shan Huang (both Corporate, Hong Kong) as well as partners George Kleinfeld (Litigation & Dispute Resolution, Washington) and Marc Besen (Antitrust, Düsseldorf/Brussels).

Clifford Chance berät die KUKA AG hinsichtlich des öffentlichen Übernahmeangebots der Midea Gruppe für alle Aktien der KUKA AG

Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance hat die KUKA Aktiengesellschaft, Augsburg, hinsichtlich des öffentlichen Übernahmeangebots der MECCA International (BVI) Limited, einer mittelbaren Tochtergesellschaft der Midea Group Co., Ltd., für alle Aktien der KUKA Aktiengesellschaft beraten.

MECCA International hat am 18. Mai 2016 die Entscheidung zur Abgabe eines Angebots gemäß § 10 Abs. 1 WpÜG veröffentlicht. In dieser Entscheidung hat sie Eckpunkte des Übernahmeangebots genannt, darunter den Angebotspreis von 115,00 Euro je Aktie der KUKA Aktiengesellschaft. Dies entspräche einem Aufschlag von rund 36,2 Prozent auf den aktuellen KUKA-Aktienkurs (Schlusskurs in XETRA am 17. Mai 2016).

Midea ist ein weltweit führender Hersteller von Hausgeräten, Heizungs-, Ventilationssystem- und Klimaanlagen, mit einem breitgefächerten Angebot, das von Klimaanlagen über Kühlschränke, Waschmaschinen und Küchengeräten bis hin zu kleineren Haushaltsgeräten reicht. Das Unternehmen konzentriert sich auf technologische Innovation, wozu Robotik gehört, um den Alltag bequemer und komfortabler zu machen. Midea wurde 1968 in Guangdong, China, gegründet und festigt seine Globalisierung mit mehr als 200 Tochtergesellschaften und neun strategischen Geschäftsbereichen. Der Gesamtumsatz des Unternehmens belief sich im Geschäftsjahr 2015 (per 31.12.) auf mehr als 18,7 Milliarden Euro. Midea beschäftigt weltweit rund 100.000 Mitarbeiter an 21 Standorten und betreibt 260 Logistikzentren. Das Unternehmen ist an der Börse von Shenzhen (000333) notiert.

Die KUKA AG ist einer der weltweit führenden Anbieter bei der Entwicklung und Herstellung von Industrierobotern sowie bei der Entwicklung von automatisierten Produktionsprozessen. Das Unternehmen erzielte mit etwa 12.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro.

Das Beratungsteam von Clifford Chance unter Federführung von Partner Dr. Andreas Dietzel (Corporate, Frankfurt) bestand aus Partner Dr. Christian Vogel und Senior Associate Dr. Jochen Buckel (beide Corporate, Düsseldorf), Partnerin Amy Ho und Senior Associate Shan Huang (beide Corporate, Hong Kong) sowie den Partnern George Kleinfeld (Litigation & Dispute Resolution, Washington) und Marc Besen (Antitrust, Düsseldorf/Brüssel).