Skip to main content

Clifford Chance

News and awards

Find a Lawyer

Clifford Chance advises the Federal Association of German Banks on successful negotiations on the inclusion of HSH Nordbank

  • en
  • de
  • Language options

5 November 2018

Clifford Chance advises the Federal Association of German Banks on successful negotiations on the inclusion of HSH Nordbank

The Federal Association of German Banks (BdB) has paved the way for the inclusion of the former regional bank HSH Nordbank in its deposit protection fund as a condition for the sale and the planned privatisation of the bank. Clifford Chance, supported by the Auditing Association of German Banks (Prüfungsverband deutscher Banken e.V.), advised BdB on the negotiations. This is the first time in German banking history that private investors have been allowed to take over a state-controlled regional bank.

Following pressure from the EU Commission, the federal states of Schleswig-Holstein and Hamburg, as owners of HSH Nordbank, agreed to the sale in spring 2018. The buyer is a consortium made up of Cerberus, J.C. Flowers, BAWAG, Centauri and Golden Tree. This transition of the bank from the institutional protection of Sparkassen-Finanzgruppe to the deposit protection fund of BdB was considered a crucial step for the required privatisation being successful.

The solution for the transition to the private deposit protection fund followed months of negotiations between BdB and HSH, the buyers, the German Savings Banks Association (DSGV), as well as the federal states of Hamburg and Schleswig-Holstein, the EU Commission, the European Central Bank and the Federal Financial Supervisory Authority (BaFin).

The Clifford Chance team led by partners Marc Benzler (Financial Regulation) and Markus Stephanblome (Corporate) comprised Marc Besen (Antitrust) and Thomas Voland (Public), counsel Stefan Bruder (Corporate), Kerstin Schaepersmann (Financial Regulation) and Dimitri Slobodenjuk (Antitrust), senior associates Annette Röhder and Margret Bootz-Haagen (both Corporate) and associates Nadine Fell (Corporate) and Zaid Mansour (Corporate/Public).

Clifford Chance berät Bundesverband deutscher Banken bei erfolgreichen Verhandlungen zur Aufnahme der HSH Nordbank

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) hat einer Aufnahme der ehemaligen Landesbank HSH Nordbank in den Einlagensicherungsfonds des BdB als Voraussetzung des Verkaufs und der geplanten Privatisierung der Bank den Weg geebnet. Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance hat den BdB, unterstützt durch den Prüfungsverband deutscher Banken e.V., bei den Verhandlungen rechtlich beraten. Damit können zum ersten Mal in der deutschen Bankengeschichte private Investoren eine staatlich kontrollierte Landesbank übernehmen.

Im Frühjahr 2018 hatten die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg als Eigentümer der HSH Nordbank auf Druck der EU-Kommission den Verkauf beschlossen. Erwerber ist ein Konsortium aus Cerberus, J.C. Flowers, BAWAG, Centauri und Golden Tree. Bei der nun notwendigen Privatisierung der ehemaligen Landesbank galt der Wechsel des Instituts aus der Institutssicherung der Sparkassen-Finanzgruppe in den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken als ein wesentliches Element für den Erfolg der Transaktion.

In den monatelangen Verhandlungen des BdB mit der HSH, den Käufern und dem DSGV, in die auch die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein, die EU-Kommission, die Europäische Zentralbank und die Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin eingebunden waren, wurde nun eine Lösung für den Übergang in den privaten Einlagensicherungsfonds entwickelt.

Das Clifford Chance Team umfasste die Partner Dr. Marc Benzler (Bankaufsichtsrecht) und Dr. Markus Stephanblome (Gesellschaftsrecht) (beide federführend), Marc Besen (Kartellrecht) und Dr. Thomas Voland (Öffentliches Recht) sowie die Counsel Stefan Bruder (Gesellschaftsrecht), Kerstin Schaepersmann (Bankaufsichtsrecht) und Dr. Dimitri Slobodenjuk (Kartellrecht), die Senior Associates Annette Röhder und Dr. Margret Bootz-Hagen (beide Gesellschaftsrecht) sowie die Associates Dr. Nadine Fell (Gesellschaftsrecht) und Zaid Mansour (Gesellschaftsrecht/Öffentliches Recht).