Skip to main content

Clifford Chance

News and awards

Find a Lawyer

Clifford Chance advises on a USD 3.30bn financing for Dangote Industries Limited

  • en
  • de
  • Language options

11 September 2013

Clifford Chance advises on a USD 3.30bn financing for Dangote Industries Limited

International law firm Clifford Chance has advised Dangote Industries Limited, as borrower, on a USD 3.30 billion financing. The proceeds of the financing will be used for the planning, development and construction of a greenfield fertilizer manufacturing plant and a greenfield crude oil refinery plant. The plants are to be constructed in the Olokola Free Trade Zone in Nigeria, at a combined development cost of USD 9 billion. It will be the largest industrial complex project in the history of Nigeria.

Both projects are noteworthy for their scale as well as their vast economic potential within Nigeria and regionally. The fertilizer plant project will be undertaken by Dangote Fertilizer Limited and once constructed will have the capacity to produce 2.8 million metric tonnes of urea and ammonia per annum and will be the largest fertilizer plant in Africa. The objective of the project is to harness a portion of Nigeria's abundant natural gas supplies to meet increasing fertilizer demand for a buoyant domestic agricultural market as well as creating considerable export opportunities.

The crude oil refinery project will be undertaken by Dangote Oil Refining Company Limited and once constructed will have a capacity to process 400,000 barrels of crude oil per day and 600,000 metric tonnes of polypropylene per annum. The refinery plant will play a crucial role in satisfying growing local demand for basic petroleum products and reducing the country's current dependence on imports. It achieves particular prominence in Nigeria in view of the lack of large scale investment in domestic refineries in recent years and is expected to double Nigeria's refinery capacity by late 2016.

Banking and finance partner, Edmund Boyo, who led the Clifford Chance team, says: "We are delighted to have advised Dangote on this landmark transaction. This financing illustrates the sophistication of the Nigerian banks and their ability to write big tickets as well as the desire of the international banks to participate in well-structured financings in Nigeria. We are convinced that these projects will be transformative for the Nigerian economy."

Edmund was assisted by senior associates Michael Gibling, Anabelle Wiedmann and Craig Dale. Partner Dan Neidle and senior associate Allegra Benitah provided tax advice.

Clifford Chance berät Dangote Industries bei 3,3 Mrd. US-Dollar-Finanzierung des größten Industriekomplexes Nigerias

Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance hat Dangote Industries Limited bei einer Darlehensaufnahme in einem Gesamtvolumen von 3,3 Milliarden US-Dollar beraten. Diese Darlehensmittel sollen für die Planung, die Entwicklung und den Bau einer Düngemittelfabrik sowie einer Rohölraffinerie in der Olokola Free Trade Zone in Nigeria verwendet werden. Die Gesamtkosten beider Projekte belaufen sich auf 9 Milliarden US-Dollar. Dabei handelt es sich um den größten Industriekomplex, der in der Geschichte Nigerias jemals geplant wurde. Beide Projekte haben aufgrund ihres Umfangs und ihres großen wirtschaftlichen Potenzials enorme Bedeutung für Nigeria und die gesamte Region.

Die Düngemittelfabrik wird von Dangote Fertilizer Limited gebaut. Sie soll nach ihrer Fertigstellung mit einer Jahreskapazität von 2,8 Millionen Tonnen Harnstoffdünger zum größten Düngemittelhersteller ganz Afrikas werden. So wird ein Teil der enormen Gasvorkommen Nigerias genutzt, um die laufend steigende Nachfrage nach Düngemitteln auf dem sich lebhaft entwickelnden inländischen Agrarmarkt zu befriedigen. Zudem eröffnet das Projekt beträchtliche Exportmöglichkeiten.

Die Rohölraffinerie wird von der Dangote Oil Refining Company Limited errichtet werden und soll nach ihrer Fertigstellung eine Tageskapazität von 400.000 Barrel Rohöl und eine Jahreskapazität von 600.000 Tonnen Polypropylen umfassen. Die Raffinerie soll maßgeblich zur Deckung der wachsenden lokalen Nachfrage nach Erdölgrundprodukten beitragen und die derzeitige Abhängigkeit Nigerias von Einfuhren verringern. Sie ist auch deshalb von großer Bedeutung für das Land, weil dort in den letzten Jahren keine nennenswerten Investitionen in heimische Raffinerien mehr getätigt worden sind. Berechnungen zufolge wird sich die Raffineriekapazität Nigerias dank dieses Projekts bis Ende 2016 verdoppeln.

Das Beratungsteam von Clifford Chance unter der Leitung von Partner Edmund Boyo bestand aus den Senior Associates Michael Gibling, Anabelle Wiedmann und Craig Dale (alle Banking & Capital Markets, Frankfurt) sowie Partner Dan Neidle und Senior Associate Allegra Benitah (beide Tax, London).

Edmund Boyo kommentierte die Transaktion: "Für uns war es eine besondere Ehre, Dangote bei dieser Transaktion, die einen Meilenstein für die Region darstellt, beraten zu dürfen. Die Finanzierung zeigt, dass nigerianische Banken solchen besonderen Herausforderungen gewachsen sind und Großkredite stemmen können. Internationale Banken sind zudem bereit, sich an professionell strukturierten Finanzierungen in Nigeria zu beteiligen. Wir sind überzeugt, dass diese Projekte richtungsweisend für die Wirtschaft Nigerias sein werden."