Skip to main content

Clifford Chance

News and awards

Clifford Chance promotes diversity in the workplace and becomes PROUTEMPLOYER

  • en
  • de
  • Language options

29 May 2018

Clifford Chance promotes diversity in the workplace and becomes PROUTEMPLOYER

International law firm Clifford Chance has joined the diversity foundation PROUT AT WORK as a sponsor in Germany. PROUT AT WORK is committed to ensuring that the world of work is open to all, regardless of sexual orientation or gender identity.

With the status of "PROUTEMPLOYER", Clifford Chance commits itself to a comprehensive inclusion policy for all its employees in Germany.

The network of the PROUT AT WORK foundation now encompasses a wealth of 30 organizations, including many of the leading names in German industry as well as international banks and professional services firms.

Clifford Chance has long been committed to all aspects of responsible corporate governance worldwide and in particular to living diversity in the workplace. To this end the firm already cooperates internationally with cognate organizations to PROUT AT WORK, such as Stonewall in the UK and Workplace Pride in the Netherlands.

Peter Dieners, Managing Partner at Clifford Chance in Germany: "Diversity is of strategic importance to us. Our employees are our greatest asset and we want to honour this by practising diversity and tolerance in all our offices. Working with PROUT AT WORK will provide us with a renewed impetus to staying true to our diversity goals in Germany."

Aside from setting up various diversity awareness activities, such as celebrating the forthcoming German Diversity Day with a "Diversity Week" campaign to run across all German offices from 4-6 June, Clifford Chance is also planning joint events with other corporates as part of the cooperation. For example, Clifford Chance will shortly host the new networking format "Diversity meets Tech", an event in partnership with Deutsche Bank and PROUT AT WORK, to be held on 20 June in Frankfurt.

PROUT AT WORK was founded on the initiative of Albert Kehrer and Jean-Luc Vey. The Foundation supports internal corporate networks by creating a visible and viable space for LGBTI issues, promoting a natural approach to discussing topics such as sexual orientation and gender identity in the workplace. In 2014, the organization provided a professional basis for its voluntary work by setting up the PROUT AT WORK foundation with the initial support of eight corporates.

Clifford Chance fördert Diversity im Arbeitsumfeld und wird PROUTEMPLOYER

Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance ist in Deutschland der Diversity-Stiftung PROUT AT WORK als Förderer beigetreten. PROUT AT WORK setzt sich dafür ein, dass die Arbeitswelt offen ist für alle Menschen, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität.

Mit Unterstützung von PROUT AT WORK setzt sich Clifford Chance mit dem Status eines "PROUTEMPLOYER" für eine umfassende Einbeziehung und Wertschätzung aller MitarbeiterInnen der Sozietät in Deutschland ein.

Das Netzwerk der Stiftung PROUT AT WORK umfasst eine Vielfalt von 29 Organisationen, darunter viele Größen der deutschen Industrie sowie internationale Banken und Professional Services-Firmen.

Clifford Chance engagiert sich weltweit seit langem für sämtliche Aspekte verantwortlicher Unternehmensführung und insbesondere für eine gelebte Diversity am Arbeitsplatz. Dazu arbeitet die Sozietät international bereits mit Schwesterorganisationen von PROUT AT WORK zusammen, etwa mit Stonewall in Großbritannien und Workplace Pride in den Niederlanden.

 

Dr. Peter Dieners, Managing Partner bei Clifford Chance in Deutschland: "Diversity ist für uns von sehr hoher Bedeutung, denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich bei uns wohl fühlen und Wertschätzung erfahren. Wir wollen nach innen und außen Flagge zeigen für gelebte Viel-falt und Toleranz überall in unserer Sozietät. Die Zusammenarbeit mit PROUT AT WORK gibt uns dafür neue Impulse. Wir planen im Rahmen der neuen Kooperation neben eigenen Aktionen auch gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Unternehmen."

PROUT AT WORK entstand auf Initiative der Ideengeber Albert Kehrer und Jean-Luc Vey. Die Stiftung unterstützt unternehmensinterne Netzwerke dabei, eine sichtbare und erlebbare Öffentlichkeit von LGBTI-Themen am Arbeitsplatz herzustellen. Dadurch fördert PROUT AT WORK einen selbst-verständlichen Umgang mit Faktoren wie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität im Unternehmen. Das zunächst ehrenamtliche Engagement der Organisation wurde ab 2014 durch die Gründung der PROUT AT WORK Foundation mit Unterstützung von acht Unternehmen auf eine professionelle Basis gestellt.