Skip to main content

Clifford Chance

Clifford Chance

News and awards

Corona Programme: Clifford Chance advises KfW on increasing stabilisation package for TUI

  • en
  • de
  • Language options

17 August 2020

Corona Programme: Clifford Chance advises KfW on increasing stabilisation package for TUI

Clifford Chance advised banking group KfW on the legal aspects of increasing its existing credit facility for TUI AG, one of the world's largest travel operators, by EUR 1.05 billion. KfW had already issued a first tranche of EUR 1.8 billion to TUI under its corona programme for "direct investments for syndicated financing" in April 2020.

Both tranches were structured as increases to the existing Revolving Credit Facility for TUI. In order to be able to draw down the additional sum, TUI needs to issue a convertible bond of EUR 150 million to the Economy Stabilisation Fund (Wirtschaftsstabilisierungsfonds or "WSF") and adapt the bond falling due in October 2021 by the bond creditors. Both conditions must be met by 30 September 2020 together with additional formal requirements.

The emergency financing package introduced by the German government in March for employees, companies and people who are self-employed is aimed at mitigating the impact of the corona crisis and constitutes the largest rescue package in the country’s history. The corona programme for syndicated financing contained in the package is aimed at medium-sized and large companies facing temporary financing difficulties due to the corona crisis. Companies who were not otherwise in financial difficulties by the end of 2019 can apply to KfW for a loan to finance investments and operating equipment.

Clifford Chance is advising KfW on the overall implementation of the corona programme "direct investments for syndicated financing". The focus of this advice is on structuring financing arrangements for large companies and protecting the interests of KfW in the context of those arrangements by ensuring consistent implementation of the programme's conditions across all syndicated loan agreements.

The Clifford Chance team advising KfW in the context of the loan increase for TUI included partner Florian Mahler and associate Pamela Horn (both Finance, Düsseldorf) as well as partner Sebastian Maerker (Finance, Frankfurt).

Inhouse advisors at KfW were Stephan Dulitz, Klaus Hellermann and Julia Klingen.

Corona-Sonderprogramm: Clifford Chance berät KfW bei Aufstockung des Stabilisierungspakets für TUI

Die internationale Anwaltssozietät Clifford Chance hat die KfW-Bankengruppe bei der Aufstockung der bestehenden Kredittranche für die TUI AG, eines der weltweit größten Touristikunternehmen, um 1,05 Milliarden Euro rechtlich beraten. Bereits im April 2020 hatte die KfW im Rahmen des Corona-Sonderprogramms "Direktbeteiligungen für Konsortialfinanzierungen" eine erste Tranche von 1,8 Milliarden Euro an TUI ausgegeben.

Beide Tranchen wurden als Aufstockung der bestehenden Revolving Credit Facility der TUI strukturiert. Zur Inanspruchnahme des zusätzlichen Betrags muss TUI eine Wandelschuldverschreibung an den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) über 150 Millionen Euro ausgeben und die im Oktober 2021 fällige Anleihe durch die Anleihegläubiger anpassen. Beide Bedingungen müssen mit weiteren formalen Anforderungen bis zum 30. September 2020 erfüllt werden.

Der von der Bundesregierung im März beschlossene "Corona-Schutzschild" für Beschäftigte, Selbstständige und Unternehmen gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise ist das größte Hilfspaket in der Geschichte der Bundesrepublik. Das dazugehörende Corona-Sonderprogramm für Konsortialfinanzierungen richtet sich an mittelständische und große Unternehmen, die wegen der Corona-Krise in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Unternehmen, die bis Ende 2019 nicht anderweitig in Finanznot waren, können bei der KfW einen Kredit zur Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln beantragen.

Clifford Chance begleitet die KfW bei der Umsetzung des Sonderprogramms „Direktbeteiligungen für Konsortialfinanzierungen“ insgesamt. Schwerpunkt der Beratung ist die Strukturierung von Finanzierungen für Großunternehmen und die Wahrung der Interessen der KfW in diesen Finanzierungen durch die Sicherstellung einer konsistenten Umsetzung der Programmbedingungen in den jeweiligen Konsortialkreditverträgen.

Das beratende Clifford Chance-Team für die KfW im Rahmen der Kreditaufstockung für TUI bildeten Partner Dr. Florian Mahler und Associate Pamela Horn (beide Finance, Düsseldorf) sowie Partner Sebastian Maerker (Capital Markets, Frankfurt).

Inhouse bei der KfW begleiteten Stephan Dulitz, Dr. Klaus Hellermann und Julia Klingen die Finanzierung.